Einfach, echt & ehrlich

Was ist ein Biergut?

Sie haben Biergut gegoogelt und finden keine Erklärung? Kein Wunder, denn unser Stiegl-Gut Wildshut ist schließlich das 1. Biergut Österreichs, vermutlich sogar das 1. Biergut überhaupt. Darum können wir Ihnen nur sagen, was WIR darunter verstehen ...

Stellen Sie sich einfach einen idyllischen landwirtschaftlichen Betrieb an der salzburgerisch-oberösterreichisch-bayrischen Grenze vor, in dem edle - zum Teil längst in Vergessenheit geratene - Getreidesorten angebaut, selbst vermälzt oder geröstet und daraus ganz besondere Biere, aber auch bierähnliche Erzeugnisse wie Essig, Schnaps oder Brot handwerklich hergestellt und verkauft werden. Alle Herstellungsschritte sind transparent und nachhaltig gestaltet und in einer Hand vereint sind.

Das Gut ist familiär geführt und man kann auf sehr persönliche, authentische Art und Weise erleben, wie Bier gebraut wird. Gastfreundschaft wird groß geschrieben.

Herzlichst Ihre Familie Kiener 

Stiegl-Gut Wildshut - Ort mit Geschichte

Geschichte

Zum ersten Mal geschichtlich erwähnt, wird das Gut bereits im Jahre 930. Als historischer Kern gilt das Schloss Wildshut. Ein Vorläufer davon soll bereits seit dem 12. Jahrhundert bekannt sein und war vielleicht ursprünglich ein Jagdschloss.

Das Purkchstal Wilczhut wird so zwischen 1402 und 1409 Sitz des Pfleg- (Land-) Gerichtes, das bis ins Jahr 2002 bestand. Um 1500 gelang das Anwesen in den Besitz der Bayerischen Herzöge. Im 17. Jahrhundert gruppierten sich um das Schloss ein Amtshaus, ein Wirtschaftsgebäude und schlussendlich auch ein Wirtshaus.

Erst ab 1779 wird das Schloss österreichisch. Einmal auf österreichischem Territorium, wird auf Wildshut mit dem Bierbrauen begonnen. In unseren Besitz kam Wildshut im Jahre 1917. Seit 12.12.2012 lassen wir die Geschichte des Gutes Wildshut mit einer weltweit einzigartigen Kombination aus Mälzerei und Rösterei wieder aufleben.

Die Vielfalt ist Teil unseres kulturellen Erbes

Land­wirtschaft

Auf unserem Stiegl-Gut Wildshut, etwa 30 Kilometer nördlich der Stadt Salzburg, betreiben wir seit vielen Jahren unsere Bio-Landwirtschaft mit allem, was dazu gehört: Rindviecher, Schweine und Schafe. Die Milch verarbeiten wir und das Fleisch kommt in unserer eigenen Gastwirtschaft auf den Teller.

Als echte Brauer bauen wir uns auch gleich die passenden Zutaten zum Bierbrauen an. In erster Linie kultivieren wir besondere Urgetreidesorten, die wir dann auch in unserer hauseigenen Mälzerei und Rösterei weiter verarbeiten. Und natürlich pflanzen wir auch Bio-Aronia an. Diese Beere ist übrigens eine wichtige Zutat für unsere gebraute Limonade Wildshuter FLÜX.

In Zeiten, in denen sich Biere immer ähnlicher werden, weil alle die gleichen Zutaten verwenden, finden wir, dass es gut tut und wichtig ist, Dinge anders zu machen als andere. Auch wenn das mehr Arbeit und mehr Kosten bedeutet. Außerdem ist die Vielfalt an Kulturpflanzen Teil unseres kulturellen Erbes. Es gilt sie zu schützen, wie ein altes Gebäude, ein Gemälde oder eine Tradition.

Wir fühlen uns verpflichtet, diese grünen Schätze für die kommenden Generationen zu bewahren. Das Wildshuter Getreide findet sich schlussendlich in unseren Wildshuter Bieren oder in unserem Stiegl-Paracelsus-Zwickl wieder. Übrigens: Bald werden wir auch unseren ersten Hopfen in Wildshut ernten können ...

Weltweit einzigartige Experimentierküche

Mälzerei & Rösterei

Ursprünglich gab es in der Landwirtschaft tausende von Getreidesorten. In der Bierproduktion kommt mittlerweile nur mehr ein gutes Dutzend davon zum Einsatz – und genau hier haken wir ein. Vielfalt bei den Zutaten hat auch Qualität und Buntheit in den Produkten zur Folge.

Wir wollen den Rohstoffen besonderes Augenmerk schenken. Beim Bierbrauen ist es wie beim Kochen: Wenn das Ausgangsprodukt schlecht ist, nützt die beste Kochkunst nichts. Darum verarbeiten wir unser selbst angebautes Getreide auch selbst weiter, und sind damit die einzige Brauerei in Österreich mit einer eigenen Mälzerei!

In einer weltweit einzigartigen Kombination aus Mälzerei und Rösterei können wir unser Getreide nach unseren eigenen Vorstellungen veredeln. Es ist spannend, beim Vermälzen zu spielen und ganz neue Biertypen und -stile zu kreieren. Wir bezeichnen die Mälzerei und Rösterei mittlerweile als eine wahre Experimentierküche, wo unterschiedlichste Geschmäcker entstehen. Immerhin ist das Malz das "Bier-Gewürz" und verleiht jedem Bier seinen ganz eigenen Geschmack und seine besondere Farbe.

Die Erfahrungen aus Wildshut kommen auch der Stieglbrauerei in Salzburg zu Gute. Schließlich sind wir mit mehr als 20 verschiedenen Bieren die Brauerei mit den meisten Sorten in Österreich. Den Geschmack von Wildshut und die geballte Kraft der Urgetreidesorten haben wir in unsere Wildshuter Biere gepackt.

Hobby- und Kleinbrauer werden bei uns in Wildshut auch fündig, denn unsere besonderen Malze bieten wir auch vor Ort zum Kauf an.