Der Bauer und der Brauer

Stiegl-Gut Wildshut

1. Biergut Österreichs

Herzlich Willkommen

Was ist ein Biergut?

einfach - echt - ehrlich

Sie haben "Biergut" gegoogelt und finden keine Erklärung? Kein Wunder, denn unser Stiegl-Gut Wildshut ist schließlich das 1. Biergut Österreichs ... vermutlich sogar das 1. Biergut überhaupt. Darum können wir Ihnen nur sagen, was WIR darunter verstehen ...

Stellen Sie sich einfach einen idyllischen landwirtschaftlichen Betrieb an der salzburgerisch-oberösterreichischen Grenze vor, in dem edle - zum Teil längst in Vergessenheit geratene Getreidesorten angebaut, selbst vermälzt oder geröstet und daraus ganz besondere Biere, aber auch bierähnliche Erzeugnisse wie Essig, Schnaps oder Brot handwerklich hergestellt und verkauft werden. Alle Herstellungsschritte sind transparent und nachhaltig gestaltet und der Bier-Kreislauf "vom Feld ins Glas" ist geschlossen, weil alle Produktionsschritte in einer Hand vereint sind.

Das Gut ist familiär geführt und man kann auf sehr persönliche, authentische Art und Weise erleben, wie Bier gebraut wird. Gastfreundschaft wird groß geschrieben. Haben Sie Ihr Bild von unserem Stiegl-Gut Wildshut vor Augen?

Kraftplatz gefällig?

Ort des Ausgleichs, des Genusses, des Wissens und des Glücks.

Seit Menschengedenken gibt es Plätze, die auf uns eine besondere Wirkung haben. Wir wissen nicht genau warum es uns gut tut, wenn wir uns dort aufhalten, aber wir wissen eines: wenn wir dort sind, fühlen wir uns wohl, inspiriert, ausgeglichen - einfach glücklich. Ein solcher Ort ist unser Stiegl-Gut Wildshut. Und das ist nicht einfach so dahin geschrieben. Ein Geomantiker hat nachgewiesen, dass im Herzen des Stiegl-Guts Wildshut ein energetischer Kraftplatz liegt, der besonders intensiv wirkt. Brauerei, Mälzerei und Rösterei, der „Kråmerladen“ und der Schaugarten sind um dieses kraftvolle Zentrum angeordnet. Und wir sind überzeugt, dass man diese besondere Kraft in allen Ideen und Produkten, die an diesem Ort reifen, spürt. Kommen Sie einfach vorbei und laden Sie sich auf

Wildshut ist ein Liebesbeweis an unser Bier.

Stiegl-Eigentümerfamilie Heinrich Dieter & Alessandra Kiener

„Vielfalt beginnt bei
den Zutaten“

Landwirtschaft

Die Vielfalt ist Teil unseres kulturellen Erbes

Auf unserem Stiegl-Gut Wildshut, etwa 30 Kilometer nördlich der Stadt Salzburg, betreiben wir seit vielen, vielen Jahren unsere Bio-Landwirtschaft mit allem, was dazu gehört: Rindviecher, Schweine und Schafe. Die Milch verarbeiten wir und das Fleisch kommt in unserer eigenen Gastwirtschaft auf den Teller. Als "echte" Brauer bauen wir uns auch gleich die passenden Zutaten zum Bierbrauen an. In erster Linie kultivieren wir besondere Urgetreidesorten, die wir dann auch in unserer hauseigenen Mälzerei und Rösterei weiter verarbeiten. Und natürlich pflanzen wir auch Bio-Aronia an. Diese Beere ist übrigens eine wichtige Zutat für unsere gebraute Limonade "Wildshuter FLÜX".

In Zeiten, in denen sich Biere immer ähnlicher werden, weil alle die gleichen Zutaten verwenden, finden wir, dass es gut tut und wichtig ist, Dinge anders zu machen als andere. Auch wenn das mehr Arbeit und mehr Kosten bedeutet. Außerdem ist die Vielfalt an Kulturpflanzen Teil unseres kulturellen Erbes. Es gilt sie zu schützen, wie ein altes Gebäude, ein Gemälde oder eine Tradition. Wir fühlen uns verpflichtet, diese grünen Schätze für die kommenden Generationen zu bewahren. Das Wildshuter Getreide findet sich schlussendlich in unseren Wildshuter Bieren oder in unserem Stiegl-Paracelsus-Zwickl wieder. Übrigens: Bald werden wir auch unseren ersten Hopfen in Wildshut ernten können ...

Bei uns isst und trinkt der Bauer wirklich nur, was er kennt.

Franz Zehentner, Stiegl-Gutsverwalter

Mälzerei & Rösterei

weltweit einzigartige Experimentierküche

Ursprünglich gab es in der Landwirtschaft tausende von Getreidesorten. In der Bierproduktion kommt mittlerweile nur mehr ein gutes Dutzend davon zum Einsatz – und genau hier haken wir ein. Vielfalt bei den Zutaten hat auch Qualität und Buntheit in den Produkten zur Folge. Wir wollen den Rohstoffen besonderes Augenmerk schenken. Beim Bierbrauen ist es wie beim Kochen: Wenn das Ausgangsprodukt schlecht ist, nützt die beste Kochkunst nichts. Darum verarbeiten wir unser selbst angebautes Getreide auch selbst weiter, und sind damit die einzigen in Österreich!

In einer weltweit einzigartigen Kombination aus Mälzerei und Rösterei können wir unser Getreide nach unseren eigenen Vorstellungen veredeln. Es ist spannend, beim Vermälzen zu spielen und ganz neue Biertypen und -stile zu kreieren. Wir bezeichnen die Mälzerei und Rösterei mittlerweile als eine wahre Experimentierküche! Immerhin ist das Malz das "Bier-Gewürz" und verleiht jedem Bier seinen ganz eigenen Geschmack und seine besondere Farbe.

Die Erfahrungen aus Wildshut kommen auch der Stieglbrauerei in Salzburg zu Gute. Schließlich sind wir mit mehr als 20 verschiedenen Bieren die Brauerei mit den meisten Sorten in Österreich. Den Geschmack von Wildshut und die geballte Kraft der Urgetreidesorten haben wir in unsere Wildshuter Biere gepackt.

Hobby- und Kleinbrauer werden bei uns in Wildshut auch fündig, denn unsere besonderen Malze bieten wir auch vor Ort zum Kauf an.

Wildshuter Biere

geballte Kraft aus Urgetreidesorten

Am Anfang unserer Wildshut-Idee standen eine große Vision und einige kleine Getreidehäufchen aus Emmer, Schwarzem Hafer und Dinkel. Wir haben diese selten gewordenen Urgetreidesorten kultiviert und vermehrt - und mittlerweile zählen zu unserer Bio-Landwirtschaft unzählige fruchtbare Getreidefelder. Im "Wildshuter Sortenspiel", einer obergärigen Bierspezialität, haben wir diese robuste, individuelle Geschmacksvielfalt der Wildshuter Äcker zu Biergenuss auf höchster Stufe verbraut.

Das Urgetreide haben wir in unserer neuen, hauseigenen Mälzerei und Rösterei verarbeitet. Das macht uns einzigartig, denn es gibt sonst keine Brauerei in Österreich, die selbst anbaut und vermälzt. Wir wehren uns einfach dagegen, dass auch beim Bierbrauen alles ähnlicher und normierter wird und verstehen unser Stiegl-Gut Wildshut als unseren Beitrag zur (Bier-)Arten-Vielfalt.

Und weil wir es einfach nicht lassen können, haben wir auf unserem Gut nicht "irgendeine Brauerei" gebaut, sondern die 1. Vollholzbrauerei Österreichs. Das Holz hat uns ein wahrer Pionier auf diesem Gebiet, Erwin Thoma, geliefert.

Das Wildshuter Sortenspiel ist ein Parade-Beispiel dafür, welche geschmacklichen Überraschungsmomente durch unsere eigene Mälzerei möglich werden. Das hell-honigfarbene Bier verspricht einen ausgewogenen, vollmundigen und milden Biergenuss. Samtig weich auf der Zunge und harmonisch im Ausklang ist es ein idealer Begleiter zu kalten Schmankerln, Fisch- und Geflügelgerichten sowie Suppen, frischen Salaten und auch fruchtigen Desserts.

Und weil es unser Kreativbraumeister Markus Trinker nicht lassen kann, bekommt unser "Wildshuter Sortenspiel" ab sofort mit der "Wildshuter Gmahdn Wies'n", einem herrlichen Kräuterbier, und der "Wildshuter Männerschokolade" aus ganz besonderen Röstmalzen mit Schokoladengeschmack Verstärkung.

Wenn Zeit der neue Luxus ist, dann steckt in unseren Bieren ein kleines Vermögen.

Stiegl-Eigentümer-Familie Heinrich Dieter & Alessandra Kiener

Bieriger Kråmerladen

Vielfalt zum Verkosten und zum Mit-nach-Hause-Nehmen

Natürlich kommt auch der Genuss am Stiegl-Gut Wildshut nicht zu kurz. Im bierigen Kråmerladen gibt’s die Wildshuter Biere, unsere gebraute Bio-Limonade Wildshuter Flüx und kleine, aber feine Gerichte zum Durchgustieren und Genießen – von der Jause mit dem Besten von Weide und Feld bis hin zu einem wechselnden warmen Gericht und einem hausgemachten Kuchen oder Dessert. Die Lebensmittel dafür stammen aus biologischem Anbau sowie Produktion, aus Produkten der eigenen vollbiologischen Landwirtschaft bzw. wurden in der Kråmerladen-Küche veredelt. Und wem es besonders gut geschmeckt hat, der kann sich vielerlei Gutes gleich mit nach Hause nehmen.
Hier geht's zur Speise- und Getränkekarte.

Veranstaltungen und Führungen

Lernen und erleben: unser Biergut zum Anfassen

Die Türen unseres Bierguts an der salzburgerisch-oberösterreichischen Grenze sind für jedermann geöffnet! Wir zeigen, wie wir unsere Vision – den gesamten Bierkreislauf transparent und nachhaltig zu gestalten - umsetzen.

Themenwege führen durch das ganze Gelände und auf diesen erfährt man nicht nur viel rund um das Thema Bier, sondern auch Interessantes zu Natur und Kulinarik. Der „Kreislauf-Pfad“ führt zu den wichtigsten Stationen des Bierguts und zeichnet auch die Produktionsschritte vom Feld bis ins Glas nach. Der „Guts-Pfad“ ist ein wunderschöner Streifzug quer durch die Bio-Landwirtschaft, vorbei an den bunten Feldern, Obstbäumen, den Weiden mit Pinzgauer Rindern, Tiroler Bergschafen und Mangalitza-Schweinen, dem Hopfen und unserem Reifekeller mit den Quevris-Amphoren, in denen unser neuestes Experiment - das „Wildshuter Urbier“ - heranreift.

Wer sich näher mit den Vorstellungen von Kreislaufwirtschaft und der bierigen Experimentierküche in Wildshut befassen will, kann Führungen durch das Biergut buchen oder an einer der vielen Veranstaltungen teilnehmen.

Datum Bezeichnung Zusätzliche Informationen
15.04.2016 Eat and Meet PDF
19.05.2016 Brauerschnuppertag PDF
13.10.2016 Brauerschnuppertag PDF

Für weitere Informationen bzw. Anmeldungen und Reservierungen steht Ihnen das Stiegl-Gut Wildshut Team gerne zur Verfügung. Sie können uns unter der Telefonnummer +43 (0) 6277 / 64141 oder via E-Mail: biergut@stiegl.at erreichen.

geschichte

Geschichte

Stiegl-Gut Wildshut - Ort mit Geschichte

Zum ersten Mal geschichtlich erwähnt, wird das Gut bereits im Jahre 930. Viel weiß man über diese Zeit leider nicht. Als historischer Kern gilt das Schloss Wildshut. Ein Vorläufer davon soll bereits seit dem 12. Jahrhundert bekannt sein und war vielleicht ursprünglich ein Jagdschloss. Das "Purkchstal Wilczhut" wird so zwischen 1402 und 1409 Sitz des Pfleg- (Land-) Gerichtes, das bis ins Jahr 2002 bestand. Um 1500 gelang das Anwesen in den Besitz der Bayerischen Herzöge. Im 17. Jahrhundert gruppierten sich um das Schloss ein Amtshaus, ein Wirtschaftsgebäude und schlussendlich auch ein Wirtshaus. Erst ab 1779 wird das Schloss österreichisch. Einmal auf österreichischem Territorium, wird auf Wildshut mit dem Bierbrauen begonnen. In unseren Besitz kam Wildshut im Jahre 1917. Seit 12.12.2012 lassen wir die Geschichte des Gutes Wildshut mit einer weltweit einzigartigen Kombination aus Mälzerei und Rösterei wieder aufleben.

Öffnungszeiten & Anreise

Das Stiegl-Gut Wildshut öffnet seine Pforten jeweils Donnerstag bis Samstag von 12 bis 22 Uhr, sowie an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 20 Uhr.

Sie erreichen uns mit der Salzburger Lokalbahn (Haltestelle "Gut Wildshut") oder Sie können mit dem Fahrrad gemütlich entlang der Salzach bis zum Stiegl-Gut Wildshut fahren. Alternativ können Sie auch mit dem PKW anreisen. Bei der Anreise mit der Salzburger Lokalbahn beachten Sie bitte folgende Punkte:
Nur die S11 fährt direkt vom Salzburger Lokalbahnhof zum Stiegl-Gut Wildshut, bei den Zügen der S1 muss in Bürmoos umgestiegen werden.
Nach der Haltestelle Kirchberg (Fahrtrichtung Ostermiething) bzw. Eiferding (Fahrtrichtung Salzburg) muss im Waggon der Halte-Knopf gedrückt werden, damit der Zug an der Haltestelle Gut Wildshut hält (sonst fährt er durch).
Beim Einsteigen am Stiegl-Gut Wildshut muss an der Haltestelle Gut Wildshut auf den Knopf gedrückt werden, sonst hält der Zug nicht.

Einen detaillierten Anfahrtsplan finden Sie hier

Stiegl Gut Wildshut GmbH
Kendlerstraße 1
5017 Salzburg
Tel.: +43 50 1492-1644
Fax: +43 50 1492-112
eMail: biergut@stiegl.at
Firmenbuchgericht Salzburg FN 396476d
Mitglied der Wirtschaftskammer Salzburg

Konzeption, Design & Programmierung: eyedea werbe GmbH
Alpenstraße 54 | 5020 Salzburg | Österreich
Web: www.eyedea.at