23.04.2017, 11:00 Uhr

Luxusgut Zeit

Zeit ist Geld – Erfolgsfaktor oder Trugschluss?

Luxusgut Zeit

Beschleunigung, Zeitmangel bzw. –druck und der daraus resultierende Stress – das sind Probleme, mit denen sich heute viele Menschen herumschlagen. Die scheinbar vorteilhaften Beschleunigungstendenzen haben oft verhängnisvolle Auswirkungen. Sich etwa bei der Herstellung von Produkten (zu) wenig Zeit zu nehmen, wirkt sich auf die Qualität selbiger aus. Beschleunigte Herstellungsprozesse schonen zwar das Budget, aber schmecken Lebensmittel wie etwa Biere, die im Schnellverfahren gebraut wurden, doch anders als jene, denen man Zeit zum Reifen lässt? 

Ist es denn wirklich so entscheidend, schnelle Entscheidungen zu treffen oder gehören gute Entschlüsse reiflich überlegt? Ist Zeit wirklich Geld und ist der „Verein zur Verzögerung der Zeit“ ein Gag oder eine ernst zu nehmende Plattform?

In der von Stiegl im vergangenen Jahr initiierten Gesprächsreihe „Wildshuter Feldgespräche“ diskutierten kürzlich kompetente Gäste wie Mag. Dr. Thomas Herdin vom „Verein zur Verzögerung der Zeit“, Zeitmanagement-Trainer Paul Lürzer Msc., „Slow Brewing“-Gründer Dr. August Gresser, der Vorstandsvorsitzende der Schoellerbank Mag. Franz Witt-Dörring und Stiegl-Chefbraumeister Christian Pöpperl diesmal zum Thema „Luxusgut Zeit. Zeit ist Geld - Erfolgsfaktor oder Trugschluss?“. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und tauchen Sie mit unseren Experten in den Strom der Zeit ein. 

Feldgesprächgäste

Die Gesprächspartner

Thomas Herdin
Verein zur Verzögerung der Zeit
Paul Lürzer
Zeitmanagement-Trainer
August Gresser
Slow Brewing“-Gründer
Franz Witt-Dörring
Vorstandsvorsitzende der Schoellerbank
Christian Pöpperl
Stiegl-Chefbraumeister